Winterbasteln 27-29.12.2010

Da bei uns auch im Winter keine Langeweile aufkommt, hier mal ein paar kleine Impressionen vom Weihnachtsschrauben vom 27-29.12.2010 in unserer kleinen Halle in Neuruppin.

Unsere Mühen in den drei Tagen fingen damit an, dass mein Papa mit unserem HP500 nebst Holzladung ein Stück neben der A24 liegen geblieben war.

Wir man ja unschwer erkennen kann- totale Reifenpanne. Wie? Wussten wir zunächst auch nicht, zumal ja brandneue Bereifung und frisch lackierte Felgen ihren Einsatz fanden. Der trügerische Schluss kam erst später, als wir mit dem „neuen Ersatzrad“ weiterfuhren. Schon wieder wurde das Rad zu warm. Und dann stellte sich das Übel schon heraus- die Bereifung (165’er) die auf diese Wartburgfelgen u.A. auch passte, war für den HP500 (in beladenem Zustand) zu breit. Unbeladen alles super. Naja, man sollte vielleicht doch mal in die Papiere gucken… jetzt sind aber die vorgeschriebenen 155’er Latschen drauf. Aber so dumm kanns manchmal kommen.

Um das Fahrzeug nun doch noch nach Haus zu bekommen, mussten wir natürlich Ablasten- und das Holz nun in den Opel laden *smile*.

Abends blieb uns dann nur noch Zeit, unsere kleine Halle vom ganzen gefallenen Schnee zu befreien. Gar nicht so einfach, bei diesen Mengen. Aber damit war es auch noch nicht getan- die Zufahrt ist ein Waldweg an den hinteren Grundstücksgrenzen entlang. Und da war eine Menge Schneebruch… also musste auch noch die Kettensäge her, bevor wir überhaupt erstmal bis zum Tor kamen.

Aber dann hat man nach der ganzen Arbeit solch wunderschön winterliche Abendimpressionen. Die Pritsche im Petromax-Schein. Ist doch was fürs Oldtimerherz, oder?!

Am nächsten Morgen konnte es dann gleich losgehen. Wir hatten ja alles gut vorbereitet und die Dieselheizung schon vor dem Frühstück gestartet *gg*… sonst wärs echt frostig in der Halle. Geplant war eigentlich nur meine Handbremsseile zu wechseln… aber auf der Hinfahrt kippte ein Ölbehälter hinten in meinem Bus um und tropfte so dahin… also stand der ganze Laderaum voller Öl. Und das musste dann auch noch alles beseitigt werden. Dank an Maddi und meinem Papa.

Man stelle sich die Fummelei mit den Barkas- Handbremsseilen nicht zu einfach vor. Die ganzen Federn und Platzengpässe in der vorderen Radbremse erleichtern dies nicht gerade. Man muss ja alles auseinanderpuzzeln.

Mittags bei der Barkasbande^^. Lieben Dank Doreen für die Aufmerksamkeiten. Hat sehr gemundet.

In der Halle haben wir es immerhin auf stolze 6° geschafft und demnach konnte auch die Matte hervorragend trocknen.

Nach dem Wechsel der Seile sollte man, bevor man diese dann einstellt, auch die normale Betriebsbreme vorher noch nachstellen. Das war aber alles kein Problem, weil wir die Versteller gleich noch mit gesäubert haben. Macht man das nicht, hat man manchmal aufgrund der Verschmutzung in dem Verstellgewinde schlechte Karten.

Und nun alles noch einstellen- also alle Seilzüge. Wir hatten das Problem, dass immer eine Seite gut bremste und die andere fast gar nicht. Nach langem Grübeln und Fachsimpeln haben wir auf der funktionsuntüchtigen Seite einfach mal den Handbremssteg gewechselt. Der ist scheinbar zu kurz gewesen und hatte deshalb die Seilbewegung nicht ausreichend weiterleiten können. Nun funktionierte diese Seite, die andere aber nicht mehr richtig. Also: Immer schön exakt gleichlange Handbremsstege auf beiden Seiten verwenden!!

Im Anschluss war dann auch noch die Zündung an der Reihe. Ich staunte nicht schlecht, seit der letzten Zündungswartung waren 5000km vergangen- und es hat sich nichts verändert! Wenn man die Pertinax- Unterbrecher gut pflegt, dann halten die wirklich ewig. Mein Papa und Maddi kümmerten sich derweil um den hinteren defekten Reflektor. Leider muss man für dessen Wechsel immer die gesamte Stoßecke abbauen.

Und so siehts dann von Innen aus- da sind erst die Schrauben für das runde Katzenauge. Und noch drei kleine Schrauber- Impressionen von der verschneiten und vereisten Halle^^.

Ich Danke meiner Freundin Maddi und meinem Papa für die Mithilfe bei meinem Fahrzeug. Habt ihr sehr fein gemacht^^… ich geb dann mal ein Eis aus, auf den nächsten Treffen *gg*…