IFA W50 L, Bj. 1971

Hier präsentieren wir Steffen und Heikes Fahrzeug.
Es war einmal eine Idee… so fing eigentlich alles an. Steffens großer Traum war schon immer ein W50 mit Kofferaufbau, um nicht mehr jedes Mal seinen Klappfix aufbauen (und trockenen!) zu müssen. Sicherlich hat Hannes sein W50 da auch noch etwas „Salz in die Wunde“ gestreut.
Und dann ging die Suche nach einem geeignetem Fahrzeug los.
Fündig geworden ist Steffen dann in der Nähe von Lehnin, wo ein IFA W50 L mit angefangemem Kofferausbau sein dasein fristete. Final entschieden wurde dann alles auf dem BT-Camp 2017 in Neubrandenburg. Ein kurzer Anruf beim derzeitigen Besitzer „Ich nehme das Fahrzeug“. Seit dem an gingen die Planungen zur weiteren Instandsetzung los. Wir schrieben Mitte Juli und es sollte alles recht fix gehen: das erste Treffen sollte die OMMMA 2017 in Magdeburg sein.
Ausganszustand:

Rote Kennzeichen über Heino, „Ligenbleibebegleitung“ durch Hannes- und schon war das Fahrzeug in Fichtenwalde.
Es war demnach einiges zu tun. Vom weitestgehenden Fertigstellen des Kofferausbaus, diverse Korrosionsreparaturen am Fahrerhaus und Koffer, alle Bremsen wurden gemacht, Elektrik teilweise überholt, Kopfdichtung und Froststopfen erneuert und einige Überraschungen verdaut.
Und alle halfen mit:

Übrigens: wenn man versucht, ein Barkas-„Lampenring“ in einen W50 zu verbauen… der Barkas-„Lampenring“ hat einen größerem Innendurchmesser. Obwohl der Lampentopf die gleiche Ausführung ist. Das wussten selbst wir nicht…

Nach diversen Stunden Schrauberzeit war es dann letztendlich kurz vor Magdeburg so weit. Mit der Vorstellung beim TÜV (mit einigen Komplikationen, weil eine Nicht-Dekra-TÜV-Stelle keine Fahrzeugumschlüsselung vornehmen darf) war auch der technische Segen seitens der Gutachter gegeben.

Das war dann auch geschafft und endlich gab es Kennzeichen.

Und es durfte zur Zulassungsstelle gehen!
Nun haben wir es in der Tat fertig geschafft, innerhalb von 4 Wochen einen LKW „von der Wiese“ mit TÜV, H-Kennzeichen, Ablastung und Wohnmobil-Zulassung auf die Straße zu kriegen. Gar nicht so schlecht, finden wir.
Nach kurzen Testfahrten…

… ging es dann auf zum ersten Fahrzeugtreffen: OMMMA 2017 in Magdeburg!

Und nun? Die Seite wird sicherlich noch erweitert, vervollständigt usw. Es wird auch sicherlich der ein oder andere Reisebreicht entstehen.
Bis dahin, Heike und Steffen, wünsch euch euer BARKASteam allzeit gute Fahrt, dichte Froststopfen und immer eine Handbreit Diesel im Tank!

… to be continued…