AL18

Hier präsentieren wir ein echtes Highlight im wahrsten Sinne des Wortes: eine Anhängeleiter AL18 aus DDR-Produktion. Dieses echte Unikat ist seit Herbst 2010 Uwe’s Spezielzubehör.


Die Typenbezeichnung „AL18“ setzt sich aus „Anhängeleiter“ und der maximal möglichen Ausfahrlänge zusammen. Hier also 18 Meter.

Noch im Feuerwehreinsatz wurden und werden diese Leitertypen z.B. zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Nun, im zivilen Sektor beim BARKASteam, ist sie hoffentlich nur noch als reine Arbeitsleiter im Einsatz. Erneuerungsbedarf besteht vorallem bei der Bereifung und bei der Elektrik. Die metallseitigen Schäden wurden von Hannes mittels Schutzgasschweißer schon behoben.

Das es  mit dem BARKASteam noch einmal hoch hinaus geht, war ja sowieso klar. Aber gleich 18 Meter?? Und die Bilder hier zeigen noch nicht mal die volle Ausfahrlänge. Hannes hatte schon ganzschön schlottrige Knie in dieser Höhe ein paar Bilder zu machen. Vorallem schwingt sich das ganze ja auch ordentlich auf, wenn man in luftiger Höhe richtig arbeiten muss.

Unser Uwe hat sich davon aber scheinbar nicht beirren lassen und schwang fleißig die Säge. Hier also mal gleich „live“ ein Beispiel, wozu die Leiter nun so genutzt werden soll. Aber dazu ist schon eine ganze Menge Erfahrung nötig, solche Arbeiten durchzuführen. Das ist zum einen die richtige und stabile Ausrichtung der Leiter als auch der Umgang mit der Säge auf den letzten Stufen.

Da für uns Freunde der historischen Technik 18 Meter ja noch nicht genug sind, brauchen wir natürlich auch noch eine ausziehbare Kettensäge ;-).

In naher Zukunft soll es für die Leiter auch noch einen neuen Anstrich geben, auch wenn das bei den vielen Profilen eine ganze Weile dauern wird. Aber sie soll wieder richtig schön hergerichtet werden. Wir werden, so die Zeit dann ran ist, berichten.

Hier kann man gut erkennen, wie man die Leiter transportfähig machen kann. Man muss das ganze System halt ordentlich zusammenkurbeln und ein paar Sachen beachten- dann kann man das gute Stück auch problemlos an ein Fahrzeug anhängen.

Und ist die Arbeit getan, zieht der „Held der Arbeit“ wieder alles von der Einsatzstelle ab. Aber ja, für alle die jetzt aufgepasst haben: man darf das Ding eingentlich nicht mit dem Barkas ziehen. Mit knapp über einer Tonne ist die AL18 dann doch etwas zu schwer für den Karl-Marx-Städter. Aber wir sehen das Innerorts nicht so eng^^.

Sind das nicht ein paar schöne Bilder? So arbeiten die BARKASteam’ler.